Projekt Beschreibung

Land der Feuerberge

Lanzarote präsentiert sich dem Fotografen als karge Vulkaninsel in Schwarz- und Rottönen, unterbrochen von Schwefelgelb und Grün.  Der Nationalpark Timanfaya oder auch Montanas del Fuego genannt, im Südwesten der Insel, entstand durch Vulkanausbrüche in den Jahren von 1730 – 1736. Die Lavaströme und Asche der Eruptionsphasen prägten die Insel und ihre bizarre, wunderschöne Landschaft.Der landschaftlich großartigste Teil von Lanzarote befindet sich tatsächlich im Nationalpark, den man nicht auf eigen Faust erwandern und erkunden darf. Somit ist das landschaftliche Highlight für Fotografen nur durch die Scheiben eines Busses oder auf dem Rücken eines Kamels vor die Linse zu bekommen. (Sehr großer Andrang!) Ein ständiger Wind treibt immer Wolken und Nebelfelder über die Insel, was für interessante Stimmungen und zu Fotos mit Atmosphäre beiträgt.

Motive, Motive….

Trotzdem bietet die Insel im Naturschutzgebiet La Geria viele Wandermöglichkeiten um Vulkane. Der El Cuervo beispielsweise war der Vulkan des letzten Ausbruchs in den 1730ger Jahren. Ein Wanderweg führt direkt hinein in seine Caldera. Grandios auch das Gebirge im Norden der Insel mit Blick auf die achte Kanareninsel „La Graciosa“. Andere interessante Sehenswürdigkeiten sind beispielsweise der grüne Kratersee Los Verdes bei El Golfo, die Salzgewinnungsanlage Salinas de Janubio aber auch das Weinbaugebiet in La Geria. Durch die Felsen bei Los Hervideros komprimiert sich bei starker Brandung das Wasser des Atlantiks zu meterhohen Fontänen. So bieten sich viele großartige Motive auch außerhalb von Timanfaya. Berücksichtigen sollte man immer, dass all diese Orte sich großer Beliebtheit und regen Besuchs erfreuen.

Meine Empfehlung

Auf den Wanderwegen ist der Fotograf weitestgehend allein und kann dort auf Entdeckungsreise abseits der tausendfach fotografierten Insel – Highlights zu einzigartigen Bildern kommen. Auch ich werde meine Schwerpunkt beim nächsten Besuch auf die ruhigeren Ecken der Insel legen.

Zuletzt möchte ich nicht versäumen den großen Sohn der Insel, den Künstler Cesar Manrique hervorzuheben. Cesar Manrique hat die Insel weitestgehend gestaltet. Der Besuch seiner Kunstwerke und künstlichen Landschaften ist ein absolutes muss für jeden der Lanzarote besucht.

Land der Feuerberge

Lanzarote präsentiert sich dem Fotografen als karge Vulkaninsel in Schwarz- und Rottönen, unterbrochen von Schwefelgelb und Grün.  Der Nationalpark Timanfaya oder auch Montanas del Fuego genannt, im Südwesten der Insel, entstand durch Vulkanausbrüche in den Jahren von 1730 – 1736. Die Lavaströme und Asche der Eruptionsphasen prägten die Insel und ihre bizarre, wunderschöne Landschaft.

Der landschaftlich großartigste Teil von Lanzarote befindet sich tatsächlich im Nationalpark, den man nicht auf eigen Faust erwandern und erkunden darf. Somit ist das landschaftliche Highlight für Fotografen nur durch die Scheiben eines Busses oder auf dem Rücken eines Kamels vor die Linse zu bekommen. (Sehr großer Andrang!) Ein ständiger Wind treibt immer Wolken und Nebelfelder über die Insel, was für interessante Stimmungen und zu Fotos mit Atmosphäre beiträgt.

Motive, Motive….

Trotzdem bietet die Insel im Naturschutzgebiet La Geria viele Wandermöglichkeiten um Vulkane. Der El Cuervo beispielsweise war der Vulkan des letzten Ausbruchs in den 1730ger Jahren. Ein Wanderweg führt direkt hinein in seine Caldera. Grandios auch das Gebirge im Norden der Insel mit Blick auf die achte Kanareninsel „La Graciosa“. Andere interessante Sehenswürdigkeiten sind beispielsweise der grüne Kratersee Los Verdes bei El Golfo, die Salzgewinnungsanlage Salinas de Janubio aber auch das Weinbaugebiet in La Geria. Durch die Felsen bei Los Hervideros komprimiert sich bei starker Brandung das Wasser des Atlantiks zu meterhohen Fontänen. So bieten sich viele großartige Motive auch außerhalb von Timanfaya. Berücksichtigen sollte man immer, dass all diese Orte sich großer Beliebtheit und regen Besuchs erfreuen.

Meine Empfehlung

Auf den Wanderwegen ist der Fotograf weitestgehend allein und kann dort auf Entdeckungsreise abseits der tausendfach fotografierten Insel – Highlights zu einzigartigen Bildern kommen. Auch ich werde meinen Schwerpunkt beim nächsten Besuch auf die ruhigeren Ecken der Insel legen.

Zuletzt möchte ich nicht versäumen den großen Sohn der Insel, den Künstler Cesar Manrique hervorzuheben. Cesar Manrique hat die Insel weitestgehend gestaltet. Der Besuch seiner Kunstwerke und künstlichen Landschaften ist ein absolutes Muss für jeden der Lanzarote besucht.

Mehr lesen